Piratenpartei Hessen kritisiert Pläne für Kameraüberwachung im Fuldaer Kneipenviertel

In Fulda wird zurzeit darüber diskutiert, im beliebten Kneipenviertel eine Kameraüberwachung zu installieren - trotz rückläufiger Zahlen von Straftaten im Stadtgebiet. Die Piratenpartei Hessen kritisiert diese Pläne auf das schärfste und fordert Bürgermeister Dr.Wolfgang Dippel (CDU) auf, sich nicht gegen den Rat von Experten zu stellen. Die Ergebnisse einer englischen Studie, die unter der Leitung von Professor Martin Gill, im Auftrag des britischen Innenministeriums durchgeführt wurde, belegen das eine Videoüberwachung nicht für mehr Sicherheit sorgt.

"Natürlich ist es ärgerlich, wenn Kneipenbesucher hin und wieder eine Glasflasche zerbrechen und die Nachtruhe stören, kommentiert Andreas Heimann, Pirat aus Fulda. "Aber glaubt Dr. Dippel wirklich, Kameras würden alkoholisierte Randalierer aufhalten? Die Täter sind schon in der Beurteilung von grundlegenden Dingen beeinträchtigt. Es wird sich keine präventive Wirkung einstellen."

"Siebenmal wurde die Polizei 2008 wegen Ruhestörung ins Kneipenviertel gerufen, insgesamt wurden 24 Straftaten angezeigt. Dies ist keinesfalls eine Lage, in der klamme Stadtkassen durch unwirksamen Überwachungsmaßnahmen geschröpft werden sollten. Würde die Polizei etwas mehr Präsenz zeigen, wäre das weitaus billiger und effektiver. Ein Polizist vor Ort kann sofort eingreifen und einen Ruhestörer stellen. Kann eine Kamera dies auch? Wegen einiger Randalierer viele friedliche Besucher des Kneipenviertels wie potenzielle Straftäter zu behandeln steht in keinem Verhältnis. Außerdem könnte durch die Kameras bei Touristen der Eindruck entstehen, dass die Kriminalitätsrate höher wäre als diese tatsächlich ist. Man sollte durch unnötige Maßnahmen nicht das Ansehen der Stadt gefährden", so Andreas Heimann weiter.

Pressemitteilung des LV Hessen.

Kommentare

Früher..

oder später werden die Leutchen der Union wieder solche Pläne auf den Tisch packen..

Leider wahr..

aber dann bekommen die Piraten vielleicht etwas mehr Zuspruch. Ich würde es ihnnen gönnen!